Projektmanagement-Tools unter Linux

Gibt es eine Alternative zu MS Project? Unter Linux? Nach einigem Stöbern im Netz bin ich auf der Seite zum Linux-Magazin – projektplanung im Linux-Magazin gelandet – dort werden verschiedene PM-Tools unter Linux vorgestellt. Die vielversprechendsten Applikationen habe ich mir angeschaut und kurz bewertet.

Im Einzelnen:

Nach der Untersuchung des Linux-Magazins schneidet Taskjuggler am Besten ab, da es vollständig die Prozesse des PM abdeckt:

* Integrationsmanagement
* Umfangsmanagement
* Zeitmanagement
* Kostenmanagement
* Qualitätsmanagement
* Personalmanagement
* Kommunikationsmanagement
* Risikomanagement
* Beschaffungsmanagement

Mein Eindruck der Tools:

Ganttproject und Planner lassen nur rudimentäre Planung zu. Insbesondere fehlen Baselines, die eine sinnvolle Fortschrittskontrolle gegen die ursprüngliche Planung ermöglichen. Auch Reports gibt es hier keine, keine EVA. Planner lässt noch die Definition von Stundensätzen pro Ressource zu und erlaubt die Definition von eigenen Kalendern. Wiederholungstasks sind bei beiden Tools nicht eingebbar.
Diese Tools sind sinnvoll, wenn es um reine Planung geht. Die Anforderungen dürfen nicht zu hoch gesteckt werden.

Taskjuggler kommt wesentlich ambitionierter ‘rüber – exzessive Reporting- und Automatisierungsmöglichkeiten heben dieses Tool weit von den vorgenannten ab. Taskjuggler ist keine direkt einsetzbare Applikation, es handelt sich um eine leistungsfähige Backend-Lösung, die Textfiles, die die Projektdaten beschreiben, kompiliert und als Gantt, als Ressourcenchart oder als fast beliebiger Statusreport abbildet.
Es existieren einige Frontends, die Zugriff auf die Daten ermöglichen. Die im Distributionspaket für Debian enthaltenen Frontends bieten nur Editor-gestützten Zugriff auf die Projektdaten. Anders die Taskjuggler IDE. Hier wird ein vollständiges Frontend passgenau auf die Taskjuggler-Backend-Funktionen aufgesetzt, das Taskjuggler zu einem professionell einsetzbaren Tool macht.
Leider gibt es die Taskjuggler IDE noch nicht als fertiges Debian-Paket. Zur Zeit müssen User noch die aktuellsten CVS-Sourcepakete laden und selbst kompilieren. Qt wird benötigt.

Mein Fazit:

Taskjuggler bietet hohen funktionalen Komfort und kommt am nächsten an MS Project heran. Leider ist es aber unkomfortabel zu bedienen. In einer heißen Projektsituation möchte ich nicht unbedingt in 1000n Zeilen Textcode suchen, anpassen, auf die Syntax achten müssen. Die Taskjuggler iDE würde helfen, wenn sich ein Maintainer für ein Debian-Paket fände, wäre Taskjuggler inkl. IDE die erste Wahl.

Die anderen Applikationen können nicht als Alternativen zu MS Project unter Linux gesehen werden. Die Funktionalität reicht gerade mal aus, einen Planungsentwurf für nicht zu komplexe Projekte zu erstellen. Aufwandsverfolgung, Ressourcen-basierte Kalender und Reporting sind nicht ihre Stärken.

2 comments to Projektmanagement-Tools unter Linux

  • Bevor Du hier auf Experte machst, informiere Dich ersteinmal eingehend:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiProjekt_Projektmanagement/Software

    mmassoth comments:
    Ein eindeutig packendes Posting von einem anonymen Besucher. Qualität der Aussage: Null. Was soll denn verbessert werden?
    Natürlich habe ich die Wikipedia besucht. Zum Zeitpunkt des Tests wurden die genannten Programme zum Teil gar nicht oder nur als Link aufgeführt.
    Also: Positiv mitarbeiten und Informationen oder Anregungen posten. Oder bleiben lassen. Und Sozialverhalten lernen. Und den PMP machen.
    Zur Anonymität, for those interested, es handelte sich um IP 81.169.145.11.

  • Hella

    “Projektmanagement-Tools unter Linux”
    Danke für den Artikel!
    Kurz und präzise und ich kann die darin gemachten aussagen nur bestätigen – sehe ich genauso.
    Verwundert bin ich über den einwurf von Organisator, denn der Link funktioniert garnicht richtig – Seite gelöscht (Stand:Juli 2013) Ehe er postet und Ratschläge erteilt, sollte er sich vielleicht selber erstmal informieren …
    Hella